E-Mails der Stadt Wien Kindergärten

Betreff: 30.07.2020 Corona | Verlängerung Regelung Risikogruppe

Sehr geehrte Leiterin,
sehr geehrter Leiter,
liebe MitarbeiterInnen,

die Regelung zum besonderen Schutz für Risikogruppen wurde vorerst bis 31.08.2020 verlängert.

Bitte informieren Sie auch betreffende MitarbeiterInnen.

Mit lieben Grüßen
Katrin Zell

Mag.a Katrin Zell         
Leiterin Elementare Bildung in         
städtischen Kindergärten und Horten                    

Stadt Wien – Kindergärten         
1030 Wien, Thomas-Klestil-Platz 11          
Telefon       +43 1 4000 90241         
E-Mail          katrin.zell@wien.gv.at         
Web            www.kindergaerten.wien.at

Betreff: 12.06.2020 Corona | UPDATE: Einreise nach Österreich

Sehr geehrte Leiterin,
sehr geehrter Leiter,
liebe MitarbeiterInnen,

bezüglich einer Einreise nach Österreich gibt es aktuelle Informationen. Diese sind lt. BGBl II 263/2020 mit Ablauf des 15.6.2020 (= Einreise ab dem 16.6. oder später) gültig.

(mehr …)

Betreff: 05.06.2020 Corona | Anfragen zum Aufenthalt im Ausland_aktuelle Regelungen noch gültig

Sehr geehrte Leiterin,
sehr geehrter Leiter,
liebe MitarbeiterInnen, 

ich möchte Sie darüber informieren, dass trotz der gestrigen Öffnung der Grenzen zu den Nachbarländern (außer Italien) für MitarbeiterInnen der Stadt Wien weiterhin folgende dienstrechtliche Regelungen gelten: 

(mehr …)

ANLAGE: 200520_Info_Besuchszahlen_staedtisch

Liebe KollegInnen,

ich denke, ich untertreibe nicht, wenn ich sage: Es liegen wirklich harte, anstrengende und kräfteraubende Wochen hinter uns! Wir mussten mit einer plötzlich hereinbrechenden Krise fertig werden – privat und beruflich unser Leben komplett umstellen und hatten niemanden, der uns genau sagen konnte, wie das denn geht und wie wir das alles schaffen können.

(mehr …)

Betreff: 19.5.2020_Corona | Nachtrag zur E-Mail “Wegfall der Einschränkungen für den Besuch des Kindergartens” (18.05.2020)

(mehr …)

Betreff: 12.05.2020_Corona | UPDATE – einseitige Anordnung zum Verbrauch von Erholungsurlaub

Sehr geehrte Leiterin,
sehr geehrter Leiter, 

das Gesetz, welches die einseitige Anordnung zum Verbrauch von Erholungsurlaub regelt, ist mit heute (12.05.2020) in Kraft getreten und ist bis zum 31.12.2020 gültig. 

(mehr …)

Betreff: 8.5.2020_Corona | UPDATE – Covid19-Risiko-Attes

Sehr geehrte Leiterin,
sehr geehrter Leiter,
liebe MitarbeiterInnen,

im E-Mail am 27.04.2020 habe ich Sie zur Dienstfreistellung aufgrund Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe informiert.

Eine Freistellung wegen Zugehörigkeit zur Risikogruppe kann demnach nur erfolgen, wenn ab dem 4.5.2020 ein COVID-19-Risiko-Attest vorgelegt wird.
Die Frist zur Übermittlung des Attests wurde nun bis 22.05.2020 verlängert.

Jene Bediensteten, die zur individuellen Risikoanalyse ihre zuständige Ärztin bzw. ihren zuständigen Arzt aufsuchen, haben bis zur endgültigen Abklärung Urlaub zu konsumieren.
Nach Vorlage eines Attests wird dieser rückwirkend in eine Freistellung umgewandelt.

Liebe Grüße
Katrin Zell

Mag.a Katrin Zell         
Leiterin Elementare Bildung in         
städtischen Kindergärten und Horten                    

Stadt Wien – Kindergärten         
1030 Wien, Thomas-Klestil-Platz 11          
Telefon       +43 1 4000 90241         
E-Mail          katrin.zell@wien.gv.at         
Web            www.kindergaerten.wien.at

Betreff: 5.5.2020_ Corona | Einseitige Anordnung zum Verbrauch von Erholungsurlaub & Codes

Sehr geehrte Leiterin,
sehr geehrter Leiter,

ich möchte Sie über die neuen Regelungen zu Erholungsurlaub und Verwendung der Codes für die Liste der Freistellungen informieren:

(mehr …)

Betreff: 29.04.2020_Corona | Informationsblatt zur Einschreibung & Lieferung der Stammdatenblätter/Einschreibemappen

(mehr …)

Betreff: 27.04.2020_Corona-Prävention | Dienstfreistellung aufgrund Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe

(mehr …)

Betreff: 23.04.2020 Corona | Information zum Besuch städtischer Kindergärten und Horte ab 27.04.2020

Sehr geehrte Leiterin,
sehr geehrter Leiter,
liebe MitarbeiterInnen, 

die Öffnung von Geschäften und Dienstleistungsbetrieben ab 1.Mai 2020 bedeutet auch, dass wieder mehr Kinder den Kindergarten und Hort besuchen werden.

(mehr …)

Betreff: 17.04.2020_Corona-Prävention | Die Stadt Wien sagt DANKE!

Sehr geehrte Leiterin,
sehr geehrter Leiter,
liebe MitarbeiterInnen und Mitarbeiter,

die Stadt Wien bedankt sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: Danke! – Zusammen durch die Corona-Krise.

Zum Ausdrucken finden Sie das Plakat hier:

ANLAGE:
07_SW20_Danke_Anzeige_.pdf

(mehr …)

Betreff: 17.04.2020_Corona-Prävention | Hygieneempfehlungen der MA11 und AUVA-Plakate

Sehr geehrte Leiterin,
sehr geehrter Leiter,
liebe MitarbeiterInnen,

im heuten Newsletter der MA11 wurden uns folgende Informationen bzgl. Hygienemaßnahmen übermittelt.

ANLAGE: 07_MA11_Hygienemaßnahmen_COVID-19.pdf

Diese decken sich grundsätzlich mit den
von uns versandten Empfehlungen vom 9.04.2020 und sind ergänzend zu verstehen.

Die AUVA hat zum Thema „Hände Waschen“ und „Bring- und Abholsituation“ Plakate erstellt:

ANLAGE:
07_Corona_AUVA_Poster_Kiga_Richtiges_Haendewaschen.pdf
07_Corona_AUVA_Poster_Kiga_Bringen_und_Abholen_der_Kinder.pdf

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und die standortbezogene, sowie auf die Bedürfnisse der Kinder und MitarbeiterInnen abgestimmte Umsetzung der Maßnahmen.

Liebe Grüße
Katrin Zell

Mag.a Katrin Zell         
Leiterin Elementare Bildung in         
städtischen Kindergärten und Horten                    

Stadt Wien – Kindergärten         
1030 Wien, Thomas-Klestil-Platz 11          
Telefon       +43 1 4000 90241         
E-Mail          katrin.zell@wien.gv.at         
Web            www.kindergaerten.wien.at

Betreff: 17.4.2020_Corona-Prävention | Information zu Dienstfreistellungen – Vorerkrankungen, Gravidität oder Risikoalter

(mehr …)

Betreff: Schöne Feiertage und ein großes DANKE!

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

seit die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus gesetzt wurden, war unser aller Arbeitsalltag von großen Veränderungen und auch immer wieder Unsicherheit geprägt. Die Situation ist für uns alle vollkommen neu und obwohl wir fieberhaft daran arbeiten, ständig alle neuen Informationen der Bundesregierung für die Stadt Wien – Kindergärten umzusetzen, stehen wir gerade derzeit vor der großen Frage, wie es nach Ostern in Bereich der Kindergärten, Horte und Schulen weitergehen wird.

(mehr …)

Betreff: 9.4.2020_Corona-Prävention | Hygieneempfehlungen für die Standorte

Sehr geehrte Leiterin,
sehr geehrter Leiter,
liebe PädagogInnen, AssistenzpädagogInnen und AssistentInnen,
liebe MitarbeiterInnen,

es ist uns bewusst, dass die aktuellen Sicherheits- und Schutzmaßnahmen zur Prävention von COVID-19 (Corona) für den Alltag im Kindergarten und Hort eine große Herausforderung darstellen – insbesondere mit sehr jungen Kindern. 

(mehr …)

Betreff: 8.4.2020_Corona-Prävention | Dienstfreistellungen bzw. Dienstleistungsverzicht

Sehr geehrte Leiterin,
sehr geehrter Leiter, 

ich möchte Sie über kommende Änderungen zu Dienstfreistellungen bzw. Dienstleistungsverzicht in Rufbereitschaft in Zusammenhang mit COVID-19 informieren: 

(mehr …)

Betreff: 07.04.2020 Corona | Weitere Vorgehensweise und Organisation des Betriebs ab 14.4.2020

Sehr geehrte Leiterin,
sehr geehrter Leiter,
liebe PädagogInnen,
AssistenzpädagogInnen und AssistentInnen, 

wie in der Pressekonferenz der Bundesregierung am 6.4.2020 mitgeteilt wurde, ist eine kontrollierte schrittweise Lockerung der Maßnahmen zur Prävention von COVID-19 geplant: 

(mehr …)

Betreff: 6.4.2020_Corona | Stimmungsbild_Kontaktaufnahme & Gespraechsleitfaden der MA11

Sehr geehrte Leiterin,
sehr geehrter Leiter,
liebe Pädagoginnen und Pädagogen, 

es ist mir bewusst, dass das E-Mail letzte Woche zur Kontaktaufnahme mit den Eltern bei einigen von Ihnen Irritation ausgelöst hat und sich daraus auch Fragen ergeben haben. Viele Dinge, die sonst nicht so einfach umsetzbar oder machbar sind, sind aktuell möglich. Und es ist mir auch bewusst, dass manches davon sicher nicht selbstverständlich ist (wie z.B. die Nutzung ihres privaten Handys, um Eltern zu kontaktieren.) Doch diese besondere Situation stellt uns alle tagtäglich vor neue Herausforderungen und verlangt von uns kreative, bisher noch nicht gegangene Wege. Einiges davon ist sicherlich nur jetzt in dieser Krisensituation möglich. 

Ich möchte mich deshalb bei Ihnen allen für die Kontaktaufnahme mit den Eltern und Kindern und die rasche Rückmeldung dazu an uns in die Zentrale bedanken!Zusammengefasst zeigt sich auch, dass viele Bedenken nicht mehr ganz so groß waren, nachdem Sie die ersten Gespräche mit den Eltern geführt haben und dass Sie vor allem viel positives Feedback für diesen Schritt erhalten haben.

Es wird berichtet, dass sich viele Eltern und Kinder sehr gefreut haben, persönlich kontaktiert zu werden. Es wird auch von tollen Ideen berichtet, wie ein kontaktloser Austausch von Materialien in beide Richtungen organisiert werden kann. Unsere KollegInnen werden als engagiert, motiviert und kreativ erlebt, besonders anerkannt wird, dass Material für die Kinder und Familien entwickelt oder zur Verfügung gestellt wird. Einige von Ihnen haben sich sogar selbst Gesprächsleitfäden für die Telefonate mit den Eltern erstellt.
Auch wir in der Zentrale waren und sind von Ihren Umsetzungsideen sehr begeistert! 

Die Stadt Wien – Kinder- und Jugendhilfe stellt nun auch einen Gesprächsleitfaden für die Einschätzung einer möglichen Belastung in einer Familie zur Verfügung.

ANHANG PDF- 07_Corono_Belastung_in_Familien_Gespraechsleitfaden
(öffnen nur am PC oder mit Handybrowser möglich)

Dieser Leitfaden muss nicht verpflichtend verwendet werden, kann aber bei Bedarf von Ihnen eingesetzt werden. Die darin angeführten Fragen können individuell verwendet werden und sind als Unterstützung für Sie gedacht, um vorhandene – beziehungsweise bevorstehende – Krisensituationen besser einschätzen zu können. 

Bei Fragen und Unsicherheiten mit dem Gesprächsleitfaden, aber auch bei der Eischätzung, ob eine erhebliche Belastungssituation in der Familie vorliegt, können Sie sich gerne an die Sozialarbeiterinnen der Kinder-  und Jugendhilfe, Referat Kindertagesbetreuung wenden. Die KollegInnen unterstützen Sie gerne bei der Einschätzung, ob eine erhebliche Belastungssituation vorliegt. 

Freundorfer Joanna
+43 14000-90738
joanna.freundorfer@wien.gv.at

Langheiter Irene
 +43 1 4000-90797
irene.langheiter@wien.gv.at

Mag.Tüchler Christa
 +43 1 4000-90796
christa.tuechler@wien.gv.at

Wlcek Ilse  
 +43 1 4000-90759
ilse.wlcek@wien.gv.at

Weiters weist die Stadt Wien – Kinder- und Jugendhilfe darauf hin: Wenn Sie feststellen, dass ein Kind gefährdet ist, muss auch in der aktuellen Phase eine Mitteilung an die Kinder- und Jugendhilfe erfolgen.
Ich möchte mich in diesem Zusammenhang herzlich bei den zuständigen Regionalleiterinnen bedanken, die Sie an den Standorten in dieser Zeit großartig unterstützen. Durch diese gemeinsame, gut funktionierende Zusammenarbeit können wir die bisherigen und noch kommenden Herausforderungen gut gestalten und organisieren! 

Liebe Grüße
Katrin Zell

Mag.a Katrin Zell         
Leiterin Elementare Bildung in         
städtischen Kindergärten und Horten                    

Stadt Wien – Kindergärten         
1030 Wien, Thomas-Klestil-Platz 11          
Telefon       +43 1 4000 90241         
E-Mail          katrin.zell@wien.gv.at         
Web            www.kindergaerten.wien.at

Betreff: 02.04.2020_Corona-Situation | Fragen zur Zeit nach dem 14.4. & Essensbestellung

Sehr geehrte Leiterin,
sehr geehrter Leiter, 

die Osterferien und somit auch der 14.4.2020 rücken näher. Also der Tag,

  • an dem die Verordnung des Magistrates der Stadt Wien zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus ausläuft und
  • bis zu dem wir alle unseren ersten Maßnahmen, Bestätigungen und Entschuldigungen, Freistellungen geplant haben.

Viele von Ihnen haben in den letzten Tagen die Frage gestellt: Wie geht es dann weiter? Bleibt es bei den gleichen Regelungen? Benötigen wir neue Bestätigungen? Wie viele Kinder werden kommen? 

Ich kann Ihnen versichern, dass wir mit Hochdruck daran arbeiten, Informationen zur Zeit nach dem 14.4. zu bekommen, um Ihnen, allen MitarbeiterInnen, aber natürlich auch den Eltern und den Kindern Planungssicherheit geben zu können.
Wie bisher müssen alle getroffen Maßnahmen und Regelungen auf den Vorgaben der Bundesregierung basieren. Zum aktuellen Zeitpunkt sind diese aber weder genau bekannt noch vollständig abschätzbar.
Wir können in dieser Angelegenheit auch keine Entscheidung alleine für die städtischen Kindergärten und Horte treffen. Denn diese Maßnahmen betreffen alle elementaren Bildungseinrichtungen in Wien gleichermaßen. 

Ich hoffe sehr, dass wir Ihnen spätestens am kommenden Montag nähere Informationen schicken können.  

Ich bitte Sie daher noch um ein bisschen Geduld. Versichern Sie den Eltern bitte, dass alle Menschen, die beruflich unabkömmlich sind, einen Betreuungsplatz für ihre Kinder in Anspruch nehmen können.
Geben Sie bitte derzeit keine Auskunft über Regelungen nach dem 14.4.2020 oder verlängern Sie die Regelungen auch nicht in gutem Glauben. 

Mit der Firma Smile Menü bin ich in ständigem Kontakt, um die bestmögliche Regelung für die Essensbestellung zu organisieren. Eine zeitnahe Information dazu folgt ebenfalls noch. 

Es tut mir leid, dass ich Ihnen heute noch keine zufriedenstellendere Information geben kann.Danke für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung! 

Mit freundlichen Grüßen
Katrin Zell  

Mag.a Katrin Zell         
Leiterin Elementare Bildung in         
städtischen Kindergärten und Horten                    

Stadt Wien – Kindergärten         
1030 Wien, Thomas-Klestil-Platz 11          
Telefon       +43 1 4000 90241         
E-Mail          katrin.zell@wien.gv.at         
Web            www.kindergaerten.wien.at

Betreff: Freiwillige MitarbeiterInnen für MA 11- Wohngemeinschaften gesucht

Liebe KollegInnen,

in den städtischen Kindergärten und Horten sind derzeit sehr viele MitarbeiterInnen mit Rufbereitschaft freigestellt.

Die MA 11 braucht AKTUELL Verstärkung für die Wohngemeinschaften mit Kindern, daher werden wir gerne aushelfen.

(mehr …)

Betreff: 31.03.2020_Corona-Phase | Unterstützung für Kinder und Eltern in den nächsten Wochen

Sehr geehrte Leiterin,
sehr geehrter Leiter,
liebe PädagogInnen, 

das Reduzieren der sozialen Kontakte und der damit eingeschränkte Kindergarten- und Hortbetrieb stellt uns aktuell alle vor große Herausforderungen.Da wir momentan noch nicht wissen, wann ein „normaler“ Kindergarten- und Hortbesuch wieder stattfinden wird, lautet unser Ziel in der BildungspartnerInnenschaft für die nächste Zeit:

„KONTAKT AUFNEHMEN, KONTAKT HALTEN, UNTERSTÜTZUNG DORT ANBIETEN, WO ES NOTWENDIG IST“ 

(mehr …)

Betreff: Dankeschön!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die vergangenen Wochen waren in der Tat eine große Herausforderung für uns alle und ich möchte mich im Rückblick auf diese ereignisreichen und intensiven Arbeitswochen bei jeder und jedem Einzelnen von Ihnen ganz herzlich für Ihr Engagement bedanken!

Herr Bürgermeister Dr. Michael Ludwig hat bereits seinen Dank allen Wienerinnen und Wienern ausgedrückt und ganz klar gesagt, dass der Zusammenhalt in unserer Stadt großartig spürbar ist.

(mehr …)

Betreff: 20.03.2020_Corona-Prävention | Freistellungen mit Bereitschaft/Verzicht auf Dienstleistung

Sehr
geehrte Leiterin,

sehr
geehrter Leiter,

ich möchte Sie hinsichtlich einer Dienstfreistellung wegen chronischer Erkrankung auf folgende Vorgehensweise hinweisen:

(mehr …)

Betreff: 17.03.2020_Corona-Prävention | Vorgehensweise_Organisation der Betreuung sowie Freistellungen vom Dienst mit Rufbereitschaft

Sehr geehrte Leiterin,sehr geehrter Leiter, aufgrund der stark verminderten Anzahl von Kindern an den Standorten kann das eingesetzte Personal verringert werden, bzw. Standorte vorübergehend auch geschlossen werden.Die Vorgehensweise für die Organisation der Betreuung am Standort und die damit verbundenen Freistellungen vom Dienst mit Rufbereitschaft haben wir in diesem Informationsblatt für Sie zusammengefasst. 

(mehr …)

Betreff: Organisation der Betreuung an städtischen Standorten bis 14.4.2020

Aufgrund der stark verminderten Anzahl von Kindern
an den Standorten kann das eingesetzte Personal
verringert werden.

MitarbeiterInnen können ab Donnerstag, 19.03.2020 bei Weiterzahlung der Bezüge vom Dienst freigestellt werden. Diese Freistellung bedeutet, dass sich alle MitarbeiterInnen weiterhin zur Verfügung halten müssen. Sie sind in Rufbereitschaft, das heißt sie sind zu Hause und müssen für den Fall, dass sie im Dienst für die Stadt Wien
benötigt werden, jederzeit telefonisch erreichbar sein.

Freigestellte MA mit Rufbereitschaft können zu Dienstleistungen außerhalb der MA10 herangezogen werden.

Es ist bei der Freistellung in folgender Reihenfolge vorzugehen:

  • Chronisch kranke MitarbeiterInnen
  • Schwangere Mitarbeiterinnen

  1. Über 60-jährige MitarbeiterInnen (können jedoch freiwillig verzichten und Dienst machen)
  2. AlleinerzieherIn mit
    1. Kind(er) unter 6 Jahren
    2. Kind(er) unter 10 Jahren
    3. Kind(er) unter 14 Jahren
  3. Alle MitarbeiterInnen mit
    1. Kind(er) unter 6 Jahren
    2. Kind(er) unter 10 Jahren
    3. Kind(er) unter 14 Jahren

Alle anderen MitarbeiterInnen versehen Dienst und können wechselweise freigestellt werden (z.B. durch weniger Stunden
am Standort, tageweise im Dienst o.ä.)

Auf dieser Basis
und der Anzahl
der anwesenden Kinder gestaltet die Leitung einen gerechten,
ausgewogenen Dienstplan.

Für den Fall, dass wieder mehr Personal am Standort benötigt wird, wird in der umgekehrten Reihenfolge das Personal wieder zum Dienst aufgefordert.

„Betreuungsschlüssel“: Für 0-10 Kinder werden zwei Erwachsene eingesetzt, zumindest 1 davon eine Pädagogin/ein Pädagoge. So weit möglich werden die Kinder in Gruppen zu 5 Kindern aufgeteilt und in zwei verschiedenen Räumen bzw. Raumbereichen betreut. (15 Kinder – 3 Betreuungspersonen, 20 Kinder – 4 Betreuungspersonen,…)

AssistentInnen werden in dem Ausmaß
eingesetzt, wie es die hauswirtschaftlichen Tätigkeiten erfordern.

Es muss an jedem Standort jedenfalls die Leitung oder 1. Stellvertretung im Dienst sein. Wird eine der beiden Personen krank, muss die andere Person den Dienst versehen.

Solange auch nur 1 Kind zu betreuen ist, bleibt der jeweilige Standorte geöffnet.

Es gibt keine Standortzusammenlegungen (auch keine bereits geplanten, wie z.B. für die Osterferien).

Standortschließung

Eine Schließung des Standorts kann nur nach Rücksprache mit der Regionalleitung erfolgen und nur wenn nachweislich keine Kinder am Standort zu betreuen sind. „Nachweis“ bedeutet in diesem Fall, dass Sie als Leitung sichergestellt haben, entweder durch die schriftliche Entschuldigung oder durch ein Telefonat (und Vermerk auf der Liste), dass keine Kinder für den Zeitraum der Schließung einen Betreuungsbedarf haben.

Die Schließung kann einzelne Tage oder auch eine ganze Woche betreffen. Sobald ein Kind wieder
Bedarf
an Betreuung hat,
wird der Standort wieder in Betrieb
genommen.

Sollten Eltern ungeplant einen Betreuungsbedarf haben,
werden diese auf Basis
des Aushangs die Leitung bzw. Stellvertretung kontaktieren.

Die kontaktierte Person organisiert so rasch wie möglich eine Betreuung für das Kind am Standort.

Folgende Schritte sind nach erfolgter Rücksprache mit der Regionalleiterin bei einer Schließung umzusetzen:

  • Information an die Eltern – über den vorbereiteten Aushang an der Kindergarten-/Horttüre und wenn möglich auch durch Kommunikation an die ElternvertreterInnen
  • Kassa
    Es sind ZWINGEND am letzten Betriebstag noch alle im KDG/Hort aufliegenden offenen Rechnungen zur Bank zu bringen. Danach ist ein Kontoauszug auszudrucken und eine Kassenbestandskontrolle durchzuführen. Das Kassenjournal ist nicht abzuschließen, da nicht auszuschließen ist, dass bei einer allfälligen Nachfrage innerhalb desselben Monats ein Kindergarten/Hort wieder eröffnet. Der Abschluss für Kassenjournale von temporär geschlossenen Kindergärten/Horten erfolgt zentral durch den FB WFI.
    Die Belege sind bis auf weiteres in den Kindergärten aufzubewahren und NICHT zu übermitteln. Die Leitung hat in gewohnter Art und Wiese den Kassen- bzw. Tresorschlüssel an sich zu nehmen. In Krankheitsfällen o.ä., ist wie üblich vorzugehen (Tresor-/Kassaschlüssel ist innerhalb von 3 Werktagen an die jeweilige Stellvertretung – durch eine vertraute Person lt. KVM – zu übermitteln).
  • Die Leitung nimmt das Diensthandy mit nach Hause und ist dort im Rahmen der üblichen Öffnungszeiten des Standorts zu erreichen.
  • Für die Leitung wird ein VirtApp User eingerichtet. Dies übernimmt das Sekretariat FB EB nach erfolgter Information über die Schließung (E-Mail der RL an das Sekretariat EB). Die Leitung kann damit alle Tätigkeiten am PC von zu Hause aus erledigen.
  • Wenn kein PC/Laptop zu Hause zur Verfügung steht, kann der Laptop des Kindergartens mit nach Hause genommen werden, um für Leitungstätigkeiten verwendet zu werden.

Damit der Laptop zuhause verwendet werden kann, muss die/der BenutzerIn einmal am Gerät angemeldet gewesen sein und im ADV-Installer muss der Citrix-Receiver installiert werden. Bitte führen Sie dies noch am Standort durch. Damit ist das Gerät für “zuhause” verwendbar.

Meldung des Personals, welches dienstfrei gestellt ist:

Alle MitarbeiterInnen, die für 19.03./20.03.2020 bzw. in Folge für eine ganze Woche dienstfrei gestellt werden, müssen in folgende Liste eingetragen werden.

P:\public_Betrieb\07_Akutsituationen_Krisen_Katastrophen\07_Corona\200317_Corona_Meldun g_Verzicht auf
Dienstleistung_Freistellung.xlsx

Diese Liste schicken Sie am Donnerstag 19.03.2020 bis 11:00
Uhr an das Postfach Ihres
zuständigen Regionssekretariats. Betreff:
Dienstfreistellungen_Bezirk_Standort

In den folgenden
Wochen wird von Ihnen jeweils
Montag bis 10 Uhr eine aktualisierte Liste (oder
wenn
sich nichts geändert
hat, die Liste
der Vorwoche) an das Postfach
Ihres zuständigen
Regionssekretariats gesendet.

Mögliche Fragen zum Dienstleistungsverzicht
durch die MA 10:

  • Freistellungen mit Rufbereitschaft gelten vorbehaltlich von
    Änderungen bis 14.4.2020
  • Es besteht eine
    Entgeltfortzahlung
  • ZUE (zusätzliche Überstunden) kann bei MitarbeiterInnen im Dienst verrechnet werden, bei MitarbeiterInnen, die dienstfrei gestellt sind, erfolgt
    KEINE Verrechnung der ZUE
  • Im
    Sammelformular wird die Abwesenheit wegen
    Dienstleistungsverzicht aufgrund von Kinderbetreuung, Risikogruppe, etc. mit CO vermerkt
  • Ein Dienstleistungsverzicht mit Rufbereitschaft hat keine Auswirkung auf die Urlaubstage
  • Ein Dienstleistungsverzicht mit Rufbereitschaft erfolgt
    nicht rückwirkend

Für Ihre Fragen steht als Ansprechpartnerin Ihre jeweilige Regionalleiterin gerne zur Verfügung.

Betreff: 16.03.2020_Corona-Prävention_Upate zur Situation

Sehr geehrte Leiterin,

sehr geehrter Leiter,

zuerst einmal vielen Dank für Ihre Nachricht und die Übermittlung der Anwesenheitszahlen.

(mehr …)

Betreff: Anfragen – Öffnungszeiten der Standorte

Sehr
geehrte Leiterin,

sehr
geehrter Leiter,

aus gegebenen Anlass betreffend Anfragen frühzeitiger Schließungen der Standorte, ersuchen wir die Öffnungszeiten bis auf Widerruf wie folgt beizubehalten.

(mehr …)

Sehr
geehrte MitarbeiterInnen,

der
Kindergarten, der Hort und auch die Schulen zählen in diesen herausfordernden Zeiten zu den besonders
wichtigen, systemerhaltenden Organisationen. Ohne diese können viele Eltern,
die für systemkritische Infrastruktur Verantwortung tragen, ihrer beruflichen
Aufgabe nicht nachgehen. Deswegen müssen oben genannte Einrichtungen unbedingt
geöffnet bleiben! Gesetzliche Grundlage sind das Epidemiegesetz 1950, BGBl. Nr.
186/1950 idF BGBl. I Nr. 37/2018 und die aktuell zugehörenden Erlässe und
Verordnungen.

Wir haben Sie
vorigen Donnerstag gebeten, den Obsorgeberechtigten an den Standorten
Entschuldigungsformulare auszuteilen, damit wir einen Überblick zum benötigten
Betreuungsbedarf erhalten.

Montag bis 10:00
Uhr benötigen wir bitte – auf Basis der zur Verfügung stehenden Informationen –
Ihre erste Einschätzung dazu.

Heute
übermitteln wir Ihnen für all jene Kinder, die nicht entschuldigt sind, und
weiterhin den Kindergarten / Hort besuchen sollen, einen auszufüllenden
Nachweis der ArbeitgeberInnen.

Vom Nachweis
der ArbeitgeberInnen ausgenommene Berufsgruppen sind am Formular angegeben.

Jedes Kind,
das ab Mittwoch, 18.3. unsere Einrichtung besucht, benötigt für alle im
Haushalt lebenden Erwachsenen diesen Nachweis.
Dieser Nachweis ist entweder persönlich bis Mittwoch abzugeben oder kann
alternativ auch an die E-Mailadresse Ihres Kindergartenstandortes gesendet
werden.

Das Formular
wird zusätzlich im Laufe des Montags auf unserer Homepage abrufbar sein.

Wir arbeiten
derzeit auch an einem Informations-Aushang, der im Eingangsbereich und an den
Gruppentüren angebracht werden kann.

Für den Fall,
dass diese Bestätigung nicht bis Mittwoch vorgelegt werden kann, dennoch aber
dringender Betreuungsbedarf besteht, ist mit der jeweiligen Regionalleiterin
Rücksprache zu halten. Das Kind wird am Mittwoch bis zur erfolgten Abklärung
übernommen.

Ich kann gut
verstehen, dass Sie viele weitere Fragen und vielleicht auch Sorgen haben.

Diese aktuelle
Situation stellt uns alle vor große Herausforderungen und ich möchte Ihnen
versichern, dass ich mit meinem Team alles mir mögliche unternehme, um für Sie
Klärungen herbeizuführen.

Eine wesentliche
Frage ist natürlich Ihre eigene, notwendige, dienstliche Anwesenheit im
Kindergarten, im Hort.

Hier muss ich Sie
noch um ein wenig Geduld bitten. Meiner Einschätzung nach sollten wir etwa am
Mittwoch wissen, wie hoch der tatsächliche Bedarf an unbedingt notwendiger
Kinderbetreuung ist.

Selbstverständlich
werden wir dafür sorgen, dass MitarbeiterInnen nicht unnötiger Weise am
Dienstort anwesend sein müssen.

Ich danke Ihnen
herzlich für Ihren Einsatz und Ihre Bereitschaft zur Mithilfe bei der
Bewältigung dieser wirklich herausfordernden Situation!

Mit besten Grüßen

Daniela Cochlár

           Mag.a
Daniela Cochlár

           Abteilungsleiterin

           Stadt
Wien – Kindergärten

          
1030 Wien, Thomas-Klestil-Platz 11

          
Telefon      +43 1 4000 90211

          
E-Mail        daniela.cochlar@wien.gv.at  

           Web          
www.kindergaerten.wien.at

Betreff: 13.03.2020_Corona-Prävention| Aktualisierte Liste FAQs und Erhebung der Kinderzahl – Termin; MONTAG, 16.03.2020 – bis 10:00 Uhr

Sehr geehrte Leiterin,

sehr geehrter Leiter,

als erstes möchte ich mich bei Ihnen allen für die
großartige Zusammenarbeit und Unterstützung in dieser herausfordernden
Situation bedanken.

Wir haben Fragen, die im Laufe des Tages aufgetaucht sind, nochmals in der FAQ-Liste ergänzt. Diese sind am Ende des Dokuments angeführt.

Link zum FAQ

Es gibt allerdings immer noch ein paar Unklarheiten, die wir
hoffentlich Anfang nächster Woche klären werden.

Um die Situation bestmöglich organisieren zu können, bitte
ich Sie noch um Beantwortung der folgenden Umfrage bis MONTAG, 16.03.2020 –bis 10:00 Uhr
auf Basis der bis dahin zur Verfügung stehenden Informationen.

Es darin um die Erhebung der Kinderzahlen:

  • Wie viele Kinder sind prinzipiell am Standort eingeschrieben?
  • Wie viele Kinder sind für die nächste Zeit
    entschuldigt?
  • Wie viele Kinder sind aktuell anwesend?

Die Kinder der Dependance zählen Sie bitte zum Stammhaus.

Die Erhebung ist für alle Standorte verpflichtend
durchzuführen!

Ich würde Sie bitten, auch allen MitarbeiterInnen Ihres
Teams unseren Dank auszurichten.

Liebe Grüße

Katrin Zell

          Mag.a Katrin Zell

         
Leiterin Elementare Bildung in städtischen Kindergärten und Horten

         
Stadt Wien – Kindergärten

         
1030 Wien, Thomas-Klestil-Platz 11

         
Telefon       +43 1 4000 90241

         
E-Mail          katrin.zell@wien.gv.at

         
Web            www.kindergaerten.wien.at 

Sehr geehrte Leiterin,

sehr geehrter Leiter,

ergänzend zum Aushang für die Eltern bzw. Obsorgeberechtigten schicke ich Ihnen folgende Informationen:

(mehr …)

de_DEGerman
Skip to content