Warum sind Personalvertretungswahlen undGewerkschaftswahlen wichtig?

Es ist von Bedeutung, das Wahlrecht auszuüben, da dies die Möglichkeit bietet,
darüber mitzuentscheiden, wer in den kommenden fünf Jahren eure Interessen
repräsentiert und umsetzt!

„Denn Demokratie heißt, mitbestimmen!“
(griechisch für „Volksherrschaft“)

Deshalb eine kleine Hilfestellung für eure Entscheidung, denn wir kandidieren
NUR in der PV als SoFair-FSG-Margit Pollak!

Was wähle ich bei der Personalvertretung?

Personalvertretung SoFair-FSG

Warum?

SoFair-FSG-Margit Pollak hat für
euch:

  • Die Umsetzung der
    Altersteilzeit geschafft
  • Weiterbildungstage für
    Asisstenzpädagog*innen
    eingefordert
  • Assistenzpädagog*innen als
    Berufsgruppe ins Gesetz
    gebracht
  • Neue Ausbildungsvarianten zur
    Elementarpädagogin/zum
    Elementarpädagogen bei
    vollem Gehalt vereinbart
  • Die Auszahlung der Vergütung
    für die ständige Stellvertretung
    eingefordert und umgesetzt
  • AGBs verbessert und „Tag der
    Elementarbildung“ zusätzlich
    fix darin integriert
    uvm.

Was wähle ich bei der Gewerkschaft?

Gewerkschaft younion FSG

Warum?

Die FSG-younion hat für euch:

  • Lohn- und Gehaltserhöhungen
    in der Höhe von
    durchschnittlich 25%
    ausverhandelt (2020-2024)
  • Den gemeinsamen Haushalt für
    nahe Angehörige, bei der
    Pflegefreistellung, weg
    verhandelt
  • Den erhöhten
    Pflegefreistellungsanspruch für
    Kinder mit erhöhter
    Familienbeihilfe ohne
    Altersbegrenzung
    ausverhandelt
  • Das kostenlose „Jobticket“ für
    euch ausverhandelt
  • Die Erhöhung der
    Essensmarken auf 2€ erwirkt
  • Den Kinderbeitrag erhöht
    uvm.

Gut beraten und vertreten durch Ihre
Personalvertretung SoFair-FSG

Margit POLLAK

Julia FICHTL

Darf meine Leitung mir ständig den Dienst tauschen, damit ich keine Überstunden machen muss?

Nein!

Kolleg*innen der MA10 arbeiten laut Gesetz nach einem Fixdienstplan. Dieser hat möglichst regelmäßig und gleichbleibend zur erfolgen. Um in erschwerten Situationen den Dienstbetrieb aufrecht zu erhalten, muss der Dienstplan verändert werden. Dies hat aber immer in Absprache mit der*dem Mitarbeiter*in zu erfolgen.

Leider kommt es immer öfters vor, dass Dienstpläne ohne Einbeziehung der Mitarbeiter*innen verändert werden und die Informationen nur über die Infotafeln selbstständig bezogen werden müssen. Dies ist nicht zulässig!

Private Termine müssen nicht im Dienstplan oder anderswo angeführt werden!

Wenn Kolleg*innen krank werden oder Pflegefreistellung brauchen, genauso wie bei Festen oder abendlichen Teamsitzungen, die verpflichtend stattfinden und daher die Anwesenheit über die Normalarbeitszeit hinaus erfordern, liegen laut Gesetz Überstunden vor.

Ausnahme sind Teilzeitbeschäftigte die sich diese Mehrstunden so rasch als
möglich zurücktauschen sollen.

Infos dazu finden Sie in unserer Infomappe unter den Punkten 5 und 6

de_DEGerman
Skip to content