Presseaussendung: younion-Kindergartengewerkschaft: Zuerst die Schulden bei Kurz eintreiben, Herr Mahrer!

Dann alle anderen Parteikolleg*innen von Investitionen in die Elementarpädagogik überzeugen

Wien (OTS) – „Die Erkenntnis kommt spät, aber natürlich nehmen wir Harald Mahrer beim Wort.“ Das sagt Manfred Obermüller, stellvertretender Vorsitzender der younion _ Die Daseinsgewerkschaft, zu der Forderung des WKO-Chefs nach massiven Investitionen in den Bereich der Elementarpädagogik.

Obermüller: „Mahrer sollte gleich zum Handy greifen und bei Sebastian Kurz die Schulden eintreiben. Denn der Ex-Kanzler hat die fixierte Kindergarten-Milliarde aus reinem politischen Kalkül allen Eltern und den Beschäftigten in der Elementarpädagogik damals einfach weggenommen. Stichwort: ‚Kann ich ein Bundesland aufhetzen?‘. Wir wollen dieses Geld zurück.“

Auch Margit Pollak, Vorsitzender-Stellvertreterin in der Hauptgruppe 1, hat einen Telefon-Tipp für Mahrer: „Der nächste Anruf sollte bei Bildungsminister Polaschek erfolgen. Denn der fühlt sich für die Kindergärten nach wie vor nicht zuständig. Dabei bräuchte es neben den Investitionen auch einheitliche Regeln. Ein Kind im Burgenland muss genauso gefördert werden wie ein Kind in Vorarlberg.“

Der nächste Vorschlag für einen Anruf kommt von Judith Hintermeier, selbst Pädagogin und Bundesfrauenreferentin in der younion _ Die Daseinsgewerkschaft: „Mit dem Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer kann Harald Mahrer über die geplante ‚Herdprämie‘ in Salzburg reden – und was das für ein Unsinn ist.“

Obermüller abschließend: „Wenn es Harald Mahrer ernst meint, kämpfen wir die Sache gerne gemeinsam durch. Wenn es nur eine Sonntagsrede war, dann werden wir ihn ab sofort regelmäßig daran erinnern.“

EINLADUNG ZUR FSG-KINOVERANSTALTUNG

Ein Dokumentarfilm über Endometriose

„Nicht die Regel“ ist ein redaktionell unabhängig produzierter Dokumentarfilm.

Er handelt von drei verschiedenen Frauen, die über ihr Leben mit Endometriose erzählen.

Sie berichten von Beschwerden, langen Diagnosewegen, Therapien und Operationen.

Schnell wird klar: trotz der hohen Anzahl an Betroffenen herrscht Unwissenheit über diese chronische Krankheit. Der Film behandelt weit verbreitete Mythen, indem zahlreiche Expert:innen aus verschiedenen Fachbereichen zu Wort kommen.

Die FSG-Frauenabteilung der younion _ Die Daseinsgewerkschaft lädt zur Kinoveranstaltung „Nicht die Regel“ in die younion Hall ein.

Wann: 19. Juni 2023

Einlass: 16:00 Uhr                  Beginn: 17:30 Uhr                  Ende: 18:45 Uhr

Wo: younion _ Die Daseinsgewerkschaft, younion Hall

        Maria-Theresien-Straße 11, 1090 Wien

Für klassische Kinoverpflegung (Knabberzeug und Getränke) ist gesorgt.

Eine Anmeldung zur Kinoveranstaltung ist unbedingt erforderlich.

Bitte per Mail an fsg-frauen@younion.at (Vorname, Nachname, Geburtsdatum und Mitgliedsnummer) schreiben.

Achtung: Begrenzte Teilnehmer:innenanzahl, nur für younion Mitglieder, freie Sitzplatzwahl

Ihre FSG-Frauenabteilung

younion_help

Bei younion_help haben Mitglieder neuerdings die Möglichkeit, neues und vor
allem kostenlosen Expert*innen-Wissen zu nutzen. Es werden unter anderem
Pflege-Beratung als auch Finanz- und Schuldenberatung angeboten.

Pflege-Beratung

Leider kann es sehr schnell passieren, dass nahe Angehörige oder man selbst
von heute auf morgen dauerhafte Betreuung benötigt. Dabei kommen sehr
viele Fragen auf: Wie ist das mit dem Pflegegeld? Wo bekomme ich welche
Unterstützung?
Luise Däger-Gregori berät Mitglieder ab sofort individuell und kostenlos bei
allen Pflege-Fragen.

Finanz- und Schuldenberatung

Gerade in der aktuellen Situation haben viele von uns mit finanziellen
Problemen zu tun. Wie spare ich am besten? Wie werde ich am schnellsten
meine Schulden los?
Michael Kramer berät Mitglieder ab sofort in allen Finanzfragen.

Ansprechpartnerin in der Younion ist Tanja Löchler
Tel.: +43 1 31316-83860
E-Mail: help@younion.at

Gut beraten und vertreten durch Ihre
Personalvertretung SoFair-FSG

Margit POLLAK

Julia FICHTL

de_DEGerman
Skip to content