19.1.2022_Corona | Änderung Vorgehensweise bei positiven Fällen von Kindern in KDG

Die folgende Information hat die Dienstgeberin an alle Standorte der Stadt Wien Kindergärten geschickt

Liebe*r Leiter*innen,
liebe*r Mitarbeiter*innen,

aufgrund einer Klarstellung seitens des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz hinsichtlich der Kontaktnachverfolgung in elementaren Bildungseinrichtungen gilt ab sofort eine geänderte Vorgehensweise.

(Newsletter MA11 6/22)

Ab sofort erfolgt eine Gruppenschließung,

  • erst wenn 2 oder mehrere Kinder der Gruppe innerhalb von 5 Tagen  positiv auf Covid-19 getestet wurden
  • bzw. wie bisher wenn eine erwachsene Person (PÄD, ASS,…) positiv auf Covid-19 getestet wurden.

Die Änderungen wurden in der grafischen Darstellung (Version 21) überarbeitet.

Bitte verwenden Sie nur dieses Dokument!

Grafische Darstellung der Vorgehensweise bei Verdacht auf / Erkrankung an COVID-19

Die Änderungen als Textversion

NEU ist der Elternbrief C, der beim 1. positiven Fall eines Kindes an die Eltern der Gruppe ausgeteilt wird.

Werden 2 oder mehrere Kinder in einer Gruppe – oder eine erwachsene Person – positiv auf Covid-19 getestet, wird der bekannte Elternbrief A K1 ausgegeben und die betroffene Gruppe gesperrt.

Danke für die Umsetzung der geänderten Maßnahmen.

Margit POLLAK

Astrid KONZETT

de_DEGerman
Skip to content